Tagesordnungspunkt

TOP 1.1: Feuerwehrhaus Kleinhaslach (auch Treffpunkt)

BezeichnungInhalt
Sitzung:09.07.2018   OEBA/072/2018 
Beschluss:zur Kenntnis genommen
DokumenttypBezeichnungAktionen

 

Bautenstand

Die Arbeiten im Innenbereich des Feuerwehrhauses sind bis auf einige Restarbeiten abgeschlossen, die Bauendreinigung ist für die KW 30 vorgesehen.

Die in Eigenleistung erstellte Pflasterung der Parkflächen wurde fertiggestellt. Die Beete müssen noch mit Humus aufgefüllt und die Rasenfläche angesät werden. Der Einsatz des erforderlichen Baggers soll mit der Gemeinde abgestimmt werden.

 

Die Bereitstellung der im Freiflächengestaltungsplan festgelegten Pflanzen erfolgt ebenfalls durch die Gemeinde. Der Bedarf der zu bestelenden Pflanzen wir der Gemeinde von Herrn 1. Feuerwehrkommandant Geyer mitgeteilt.

 

Böschungskopf

Der Böschungskopf zum angrenzenden Friedhofsgelände soll im Bereich der Hecke verbreitert werden, damit für die Rückschnittarbeiten der Hecke ein genügend breiter Streifen zur Verfügung steht.

 

Stromanschluss für Festplatzbetrieb

Der für den Festplatz bestimmte Stromanschluss ist nicht wie vereinbart mit 63 A, sondern nur mit 50 A abgesichert worden.

Da der höhere Anschluss jedoch für den Festplatzbetrieb benötigt wird, wurde das Ingenieurbüro Schirmer aufgefordert Lösungsvorschläge für die Herstellung des    erforderlichen und vereinbarten Stromanschlusses auszuarbeiten.

 

Lösungsvorschlag des Ingenieurbüros Schirmer:

 

Der Hausanschluss wird von 80 A auf 100 A erhöht und die drei 50 A Sicherungen des Festplatzanschlusses gegen 63 A Sicherungen ausgetauscht.

 

Durch die Erhöhung des Hausanschlusses kann somit gewährleistet werden, dass für den Betrieb des Feuerwehrhauses und dem Festplatz, eine genügend hohe Absicherung zur Verfügung steht.

 

Die Fa. Hornig wurde bereits mit der Antragstellung bei der MDN und dem Austausch der Sicherungen beauftragt.

 

Spinde

Der bereits vereinbarte Umzug der Spinde vom alten, in das neue Feuerwehrhaus kann nach der Bauendreinigung erfolgen.

Herr 1. Feuerwehrkommandant Geyer erklärt, dass vorerst keine zusätzlichen Spinde erforderlich sind. Sollte sich die Mitgliederzahl jedoch erhöhen, können die Spinde dem Bedarf angepasst werden.

 

Zusätzliches Feuerwehrfahrzeug

Herr 1. Bürgermeister Erdel erklärt, dass bei Inbetriebnahme des neuen Feuerwehrhauses ein zweites Feuerwehrfahrzeug benötigt wird. Wie bereits mehrfach diskutiert, soll dazu im Herbst ein gebrauchtes MTW-Fahrzeug beschafft werden.

 

Herr 1. Feuerwehrkommandant Geyer ist mit der Übergangslösung einverstanden.

 

Abtragung des Erdreichs “Bolzplatz“

Herr 1. Bürgermeister Erdel erklärt, dass die Ergebnisse der Beprobung des Erdreichs vorliegen.

Das Erdreich ist als Abdeckmaterial für die eigene Bauschuttdeponie sowie als Auffüllmaterial von Freiflächen der Gemeinde geeignet.

 

Herr 1. Feuerwehrkommandant Geyer soll die Mengen der möglichen Abnehmer des Auffüllmaterials ermitteln und nach Zusammenstellung, den Bedarf der Bauverwaltung mitteilen.

 

Das Aufladen und Abfahren des Erdreichs wird nach Eingang der Mengenermittlung von der Bauverwaltung organisiert.