TOP Ö 2.1: Gehweg zwischen Ansbacher Straße und Rosenstraße

Beschluss: zur Kenntnis genommen

Die Arbeiten an der Ansbacher Straße schreiten voran. In ca. zwei Wochen ist die Strecke zwischen Ballsporthalle und Einmündung Ginsterweg soweit abgeschlossen und es wird mit den Arbeiten zwischen Einmündung Ginsterweg bis Abzweigung Haunoldshofener Weg begonnen.

 

Südlich des Anwesens Ansbacher Straße 29 verläuft ein Schotterweg zwischen Ansbacher Straße und Rosenstraße. Bisher läuft Niederschlagswasser auf dem Gehweg in Richtung Anwesen Ansbacher Straße 29. Bei dem letzten Jour-Fix-Termin wurde daher vorgeschlagen, vor dem Anwesen Ansbacher Straße 29 einen Tiefboard zu setzen, damit Niederschlagswasser nicht mehr in die Hofeinfahrt laufen kann. Das Wasser würde sodann auf dem Weg Richtung Rosenstraße abfließen. Vor der Einmündung Rosenstraße werden ca. 3 m asphaltiert und eine Aco-Rinne oder Muldenrinne eingebaut. Das Wasser wird über einen zu errichtenden Kanal in das bestehende Kanalnetz eingeleitet. Der bestehende Kanal endet auf Höhe des Anwesens Rosenstraße 18.

 

            Hierzu wird ein Kostenvoranschlag bzw. Angebot erarbeitet.

 

Herr MGR Bräuer schlägt vor, evtl. eine Teilfläche an die Eigentümer des Anwesens Ansbacher Straße 29 zu verkaufen, damit die Zufahrt gesichert ist und das Tiefboard so angelegt werden kann, dass es auch die Zufahrt nicht behindert.

 

Die Verwaltung wird dies prüfen.